Wo Meerjungfrauen stranden: 12. Warnemünder Sandwelt erzählt Märchen vom Meer

Karls große Sandskulpturenausstellung im Pier7 / Vier Künstler aus vier Ländern verwandeln 300 Tonnen Sand in fantastische Erlebniswelt

Kunst ohne Pinsel und Papier: Zum bereits zwölften Mal lädt Karls2022 zum Besuch einer großen Sandwelt an Warnemündes Kaikante ein. Seit dem 11. April hat die sehenswerte Open-Air-Schau, die in diesem Jahr wundervolle „Märchen vom Meer“ erzählt, geöffnet. Vier Künstler aus vier Ländern haben dazu zehn Tage lang die nicht ganz wahren Geschichten von der kleinen Meerjungfrau, von Sindbad dem Seefahrer oder vom bekannten und beliebten Froschkönig auf ganz besondere Weise interpretiert und mit Hilfe von 300 Tonnen Sand zum Leben erweckt. Zu bestaunen sind sie bis zum 30. Oktober 2022 täglich im Außenbereich desmaritimen Shops und Restaurants „Pier 7“ direkt am Kreuzfahrtanleger des Ostseebades Warnemünde. Der Eintritt ist frei.

Der litauische Sandkünstler Andrius Petkus am Werk: Der Froschkönig

Kein Trick, dafür Können: Die Kunst des Sandfigurenbaus
Damit Karls Sandfiguren in hoher Qualität zum Leben erweckt werden können und ein halbes Jahr lang Wind, Wetter und die salzige Luft der Ostsee ohne Makel überstehen, wurde extra ein spezieller Sand aus einer Grube im brandenburgischen Niederlehme an die Ostsee geliefert.Dieser hat die Eigenschaften einer besonders eckigen Kornstruktur, die es braucht, um gut bindig zu sein. Anders als klassischer Ostseesand, dessen Korn durch die Bewegung im Wasser rundliche Formen annimmt, lässt er sich damit leichter verdichten und verarbeiten. Vor Ort wird dem Sand Wasser beigefügt, um ihn mit Hilfe

die Niederländerin Susanne Ruseler

der freigesetzten natürlichen Klebestoffe an den jeweiligen Ausstellungsplätzen zu Stufenpyramiden planieren zu können. Dazu werden riesige Holzkisten gebaut, in die etwa 50 Zentimeter hoch Sand eingefüllt wird. Nun gilt es ordentlich zu wässern und umzugraben, damit der Skulpturensand anschließend vernünftig mit einem Stampfer verdichtet werden kann. Sind die ersten 50 Zentimeter Künstlersandkiste fertig, folgen die nächsten fünfzig. Die Holzkisten werden dabei nach oben hin immer etwas kleiner. Anschließend müssen die stützenden Bretter entfernt werden, damit das eigentliche Modellieren beginnen kann.

Filigrane Arbeit der italienischen Sandkünstlerin Michela Ciappini am sandigen Sindbad dem Seefahrer

Beste Sandkünstler der Welt am Werk
Unter der künstlerischen Leitung von Othmar Schiffer-Belz, der bereits mehr als 40 Eis- und Sandfiguren-Ausstellungen organisiert hat, haben 2022 vierKünstler aus vier Ländern die neue Warnemünder Sandwelt gestaltet. Alle Virtuosen können umfangreiche Erfahrungen im Modellieren von Eis- und Sandfiguren nachweisen und waren für Karls außergewöhnliche Kunstschauen teilweise schon in den vergangenen Jahren engagiert. Unter ihnen ist der litauische Bildhauer Andrius Petkus, der durch seine Siege bei internationalen Wettbewerben wie dem Eisfestival im chinesischen Harbin sowie als Rekordhalter für die größte Eisskulptur in Vilnius (Litauen) Bekanntheit erlangte. Weitere Teilnehmer sind Leonardo Ugolini aus Italien, die Niederländerin Susanne Ruseler sowie die Sandkünstlerin Michela Ciappini, die sich erstmals in Warnemünde ins sandige Vergnügen stürzt.

Weitere Informationen: www.karls.de

Bilder (Th. Hantke) Titelbild: Das Sandwelt-Team im Jahr 2022: Othmar Schiffer-Belz, Andrius Petkus, Susanne Ruseler, Michela Ciappini, Leonardo Ugolini (v. l. n. r.)