Stadtwerke Rostock AG

Thüga Aktiengesellschaft, Kern des deutschlandweit größten Stadtwerkeverbunds, übernimmt Geschäftsanteile an der Stadtwerke Rostock AG in Höhe von 12,55 Prozent von der WEMAG AG.

Schwerin/Rostock/München, 10.02.2022. Die Thüga Aktiengesellschaft beteiligt sich mit 12,55 Prozent an der Stadtwerke Rostock Aktiengesellschaft. Veräußert werden die Geschäftsanteile von der WEMAG AG, einem langjährigen Thüga-Partnerunternehmen, die damit aus dem Gesellschafterkreis der Stadtwerke Rostock AG ausscheidet. Die weiteren Anteile an dem Rostocker Unternehmen werden von der Stadt Rostock und der VNG AG gehalten.

„Wir freuen uns 2022 mit den Stadtwerken Rostock ein neues Mitglied in der Thüga-Gruppe begrüßen zu dürfen. Gemeinsam mit der Geschäftsführung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchten wir an der Weiterentwicklung der Stadtwerke Rostock mitwirken, die Beratungskompetenz und das Know-how des Thüga-Netzwerks zum Nutzen des Unternehmens, der Stadt und der Bürgerinnen und Bürger einbringen”, erklärt Dr. Christof Schulte, Mitglied des Vorstands der Thüga AG.
„Ich freue mich darüber, dass die Thüga die Anteile der WEMAG AG an den Stadtwerken Rostock übernimmt. Wir arbeiten seit vielen Jahren sehr gut mit der Thüga und ihren Partnerunternehmen zusammen, sodass wir trotz des Verkaufs auch in Zukunft mit den Stadtwerken Rostock verbunden bleiben. Der Erlös soll vor allem für Investitionen in das Stromnetz und in Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien eingesetzt werden”, sagt Caspar Baumgart, Vorstand der WEMAG.
Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen meint: „Ich heiße die Thüga AG in unserer Hanse- und Universitätsstadt Rostock herzlich willkommen und lade Sie ein, mit uns zusammen den Weg in Richtung Klimaneutralität zu gehen. Ich bin mir ebenfalls sicher, dass das Know-how des kommunalen Netzwerks der Thüga-Gruppe nützlich sein kann, um Rostock zur Smart City zu entwickeln.”
„Wir begrüßen die Thüga AG im Kreis der Stadtwerke Rostock Aktionäre. Uns war wichtig, dass die Anteile weiterhin in kommunaler Hand verbleiben. Die Thüga verfügt über ausgezeichnete Branchenerfahrung. Wir freuen uns auf den Austausch”, sagt der Geschäftsführer der Rostocker Versorgungs- und Verkehrs-Holding GmbH Oliver Brünnich.

Über Thüga:
Die in München ansässige Thüga Aktiengesellschaft (Thüga) ist eine Beteiligungs- und Fachberatungsgesellschaft mit kommunaler Verankerung. 1867 gegründet, ist sie als Minderheitsgesellschafterin bundesweit an rund 100 Unternehmen der kommunalen Energie- und Wasserwirtschaft beteiligt. Die jeweiligen Mehrheitsgesellschafter sind Städte und Gemeinden. Mit ihren Partnern bildet Thüga den größten kommunalen Verbund lokaler und regionaler Energie- und Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland – die Thüga-Gruppe.

Gemeinsames Ziel ist es, die Zukunft der kommunalen Energie- und Wasserversorgung zu gestalten. Mit ihren mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt und baut Thüga die Gruppe weiter aus, unterstützt kommunale Unternehmen mit Beratung sowie Dienstleistungsgesellschaften und trägt so zur Wettbewerbsfähigkeit ihrer Partner bei. Diese verantworten die aktive Markt-bearbeitung mit ihren lokalen und regionalen Marken: Insgesamt versorgen die Thüga-Partner mit ihren mehr als 21.000 Mitarbeitenden bundesweit über vier Millionen Kunden mit Strom, zwei Millionen Kunden mit Erdgas und eine Million Kunden mit Trinkwasser. Im Jahr 2020 haben sie dabei einen Umsatz von 24,7 Milliarden Euro erwirtschaftet.