Karls große Sandskulpturenausstellung eröffnet am 26. April im Pier7

Bild: Der russische Sandkünstler Dmitry Klimenko während der Arbeit an der 11. Sandwelt Warnemünde (Karls Erlebnis-Dorf); Karls

Jetzt schon können internationale Künstler bei der Arbeit bestaunt werden

Neue Erlebniswelt an der Kaikante: Nach einer einjährigen Corona-bedingten Pause eröffnet am 26. April 2021 die elfte Warnemünder Sandwelt ihre Pforten. Die neue Ausstellung lockt in diesem Jahr unter dem Motto „Reise ins Ungewisse …“ mit einmaligen Einblicken in die spannenden Leben historischer Seefahrer, mutiger Entdecker und neugieriger Abenteurer. Wer bereits die aufwendige Gestaltung der teils meterhohen Kunstwerke aus 300 Tonnen Sand bestaunen möchte, hat dazu bereits ab sofort die Gelegenheit. Die fertige Open-Air-Ausstellung kann bis zum 31. Oktober 2021 täglich im maritimen Shop und Restaurant „Pier 7“ direkt am Kreuzfahrtanleger des Ostseebades Warnemünde besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Die Kunst des Sandfigurenbaus
Damit Karls Sandfiguren in hoher Qualität zum Leben erweckt werden können und ein halbes Jahr lang Wind, Wetter und die salzige Luft der Ostsee ohne Makel überstehen, wurde extra ein spezieller Sand aus einer Grube im brandenburgischen Niederlehme an die Ostsee geliefert. Dieser hat die Eigenschaften einer besonders eckigen Kornstruktur, die es braucht, um gut bindig zu sein. Anders als klassischer Ostseesand, dessen Korn durch die Bewegung im Wasser rundliche Formen annimmt, lässt er sich damit leichter verdichten und verarbeiten. Vor Ort wird dem Sand Wasser beigefügt, um ihn mit Hilfe der freigesetzten natürlichen Klebestoffe an den jeweiligen Ausstellungsplätzen zu Stufenpyramiden planieren zu können. Den notwendigen Rückhalt für die tonnenschweren Rohlinge gibt ein massives Holzgerüst. Diese Lattenkonstruktionen ermöglichen den Sandexperten einerseits überhaupt die Arbeiten an den überdimensionalen Figuren, andererseits sorgen sie für Stabilität.

Beste Sandkünstler der Welt am Werk
Unter der künstlerischen Leitung von Othmar Schiffer-Belz, der bereits mehr als 30 Eis- und Sandfiguren-Ausstellungen organisiert hat, entwerfen 2021 vier Künstler aus vier Ländern unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Hygieneregelungen die neue Warnemünder Sandwelt. Alle Virtuosen bringen umfangreiche Erfahrungen im Modellieren von Eis- und Sandfiguren mit und waren für Karls außergewöhnliche Kunstschauen schon in den vergangenen Jahren engagiert. Unter ihnen ist der litauische Bildhauer Andrius Petkus, der durch seine Siege bei internationalen Wettbewerben wie dem Eisfestival im chinesischen Harbin oder im russischen Ekaterinenburg sowie als Rekordhalter für die größte Eisskulptur in Vilnius (Litauen) Bekanntheit erlangte. Weitere Teilnehmer sind David Enguerrand aus Belgien, Dmitry Klimenko aus Russland sowie Wiaczeslaw Borecki aus Polen.

Weitere Informationen: www.karls.de