SPD – Keine Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion geht auf Abstand zu dem Antrag auf der nächsten Bürgerschaftssitzung über eine Bewerbung Rostocks als europäische Kulturhauptstadt. „Mit der Buga 2025, dem Theaterneubau und dem Bau des Archäologischen Landesmuseum haben wir genügend Großprojekte vor uns. Auf diese sollten und müssen wir uns konzentrieren“, begründet der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thoralf Sens die Position der Sozialdemokraten. Hinzu kommen ja noch die Entwicklung des IGA Parks, der Umbau der Kunsthalle und die Nordkante des Neuen Marktes mit Rathausanbau. „Neben den finanziellen Gründen sprechen insbesondere fehlende Kapazitäten in der Stadtverwaltung gegen eine Bewerbung zur Kulturhauptstadt in 2025“, so Sens weiter. Man dürfe sich als Stadt aus Sicht der Sozialdemokraten nicht verzetteln, sondern Großprojekte zu Ende bringen. So wäre z. B. ein Rohbau des Archäologischen Landesmuseums oder eine halbfertige Warnowbrücke während der Buga katastrophal. „Zu einem späteren Zeitpunkt ist Bewerbung Rostocks zur europäischen Kulturhauptstadt denkbar, aber nicht 2025“, so Sens abschließend.

Dr. Steffen Wandschneider-Kastell
Fraktionsvorsitzender