ROSTOCKER RETTUNGSDIENST MIT FRAUENPOWER IM EINSATZ

Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski, Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung ; Dr. med. Claudia Scheltz B.A., Ärztliche Leiterin Rettungsdienst, und Johann Edelmann, Leiter des Brandschutz- und Rettungsamtes, Foto: Brandschutz- und Rettungsamt

Seit dem 1. August 2018 hat der Rettungsdienst der Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit Dr. Claudia Scheltz, Notärztin und Fachärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin, eine neue ärztliche Leiterin.
„Ich fühle mich gut vorbereitet auf diese neue Leitungsfunktion“, ist sich Dr. Claudia Scheltz sicher. „Neben meiner ärztlichen Tätigkeit im Krankenhaus Bad Doberan habe ich ein vierjähriges Studium im Management von Gesundheitseinrichtungen absolviert. (…) Im Studium lernte ich die administrative und betriebswirtschaftliche Seite der Medizin kennen. Meine Stellvertreterin, Notärztin Dr. Dagmar Zillig, und ich bilden ein gutes Team. Jetzt gibt es also viel Frauenpower hier im Amt“, schmunzelt Dr. Claudia Scheltz.
„Wir freuen uns sehr, dass wir eine so vielseitige Medizinerin für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen konnten“, so Senator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski. „Ein gut funktionierender Rettungsdienst kann den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen. Deshalb ist es eminent wichtig, Personal und Technik im Rettungsdienst auf dem neuesten Stand zu halten und die Abläufe und Standards regelmäßig zu optimieren“ , so der Senator.
Aktuell wird der Rettungsdienst in Rostock von etwa 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichergestellt, die bei der Berufsfeuerwehr oder den Hilfsorganisationen angestellt sind. Dazu kommen mehr als 80 Notärztinnen und Notärzte, von denen etwa 30 am Klinikum Südstadt Rostock arbeiten. Dementsprechend viele Aufgaben hat Dr. Claudia Scheltz zu erfüllen.