ROSTOCKER FEIERT BRAUEREIHOFFEST

Dass es beim Rostocker Brauereihoffest viel zu erleben und feiern gibt, hat sich herumgesprochen: 13.000 Besucher kamen im letzten Jahr. „Weil unsere Mitarbeiter bereit sind anzupacken, feiern wir wieder“, verkündet Brauereigeschäftsführer Wilfried Ott. Am 18. Mai ist es so weit: Zehn Stunden Programm will das Rostocker Team auf die Beine stellen – Eintritt frei!

Rostocker Dunkel Fassbieranstich

Die Tore öffnen sich um 11 Uhr, offizieller Startschuss ist um 11.30 Uhr mit dem Rostocker Dunkel Fassanstich, das als Freibier an Besucher* geht. Danach gibt es Rostocker Biere zum Freundschaftspreis: 0,4 Liter kosten zwei Euro**, alkoholfreie Erfrischungsgetränke sind ebenso im Angebot. Für das leibliche Wohl ist mit Herzhaft-Deftigem und süßen Nascherei gesorgt.
*ab 16 Jahren **zzgl. Pfand

Rostocker Braugeheimnis

Ebenfalls ab 11 Uhr können Besucher den Weg der Rostocker Biere vom Sudhaus bis zur Abfüllung auf eigene Faust erkunden. Alle Anlagen sind in Betrieb, letzter Einlass ist um 15 Uhr. Braumeister Holger Köpcke: „Was wir im Großen leisten, zeige ich gerne im Kleinen.“ Mitbringen wird er dazu seine eigene Kleinstbrauerei. Wer mag, kann ihm beim Bierbrauen zusehen und ihm das eine oder andere Rostocker Braugeheimnis entlocken. Oder dem Historiker Dr. Ingo Sens im Brauereimuseum, das bis 16 Uhr geöffnet sein wird und mit vielen Exponaten die ROSTOCKER Brautradition zeigt.

Bands und Bierwettbewerb

„Rostocker Bühne frei!“ heißt es außerdem bis 17 Uhr. „Mit viel Musik“, verrät Alexander Köthe vom Rostocker Marketing. Angesagt haben sich unter anderem die Band „Loud Shout“ und die Hochschule für Musik und Theater Rostock. Außerdem sind drei bis vier Spielblöcke geplant. Wer bei den Wettbewerben mitmachen will, meldet sich spontan vor Ort. Alle Kandidaten erhalten eine Belohnung – wer gewinnt, sogar den Siegerpreis.

Neuer Rostocker Fanshop

Premiere feiert auch der neue Rostocker Fanshop in einem umgebauten Container, bevor er bei regionalen Veranstaltungen im Einsatz sein wird. Doch nur zum Rostocker Brauereihoffest winken coole Sonderaktionen!

Livekonzert am Abend

Nach einer Umbaupause – der Brauereihof muss von 17 bis 18 Uhr geräumt werden – startet das Livekonzert, unter anderem mit „GlasBlasSing“. Die fünf Berliner machen richtig gute Musik auf Flaschen. Ein Wiedersehen gibt’s mit Christian Steiffen: Hat der Entertainer den Rostocker Brauereihof schon letztes Jahr zum Beben gebracht, will er das noch toppen – mit dem „Gott of Schlager“ Programm, das bei seinen Tour-Stopps in Hamburg und Köln längst ausverkauft ist. Der Schlussakkord ertönt gegen 21 Uhr.

Mit sicherem Gefühl

Die Hanseatische Brauerei Rostock behält sich vor, große Taschen und Rucksäcke stichprobenartig zu kontrollieren. Tipp: Am besten direkt zu Hause lassen oder auf kleine Hand- und Bauchtaschen umsteigen.

Bitte Scherbenfrei

Damit alle Besucher unbesorgt feiern können, gilt auf dem Rostocker Brauereihof ein Glasverbot. Die Rostocker Biere gibt’s zapffrisch in Pfand-Mehrwegbechern.