Rostock bedeutet für mich: Heimat – Meer – HammercooleStadt 

Herr Blömer, Sie sind Geschäftsführer der Rostocker Wurst- und Schinkenspezialitäten GmbH. Die Heimatverbundenheit Ihres Unternehmens wird bereits mit dem Namen ausgedrückt. Doch was heißt das für Sie im täglichen Betrieb?

Regionalität und Tradition spielen für uns im Unternehmen eine große Rolle. Der Kunde erwartet von uns ein Produkt der Spitzenklasse. Gleichzeitig achten wir darauf  sämtliche Prozesse nachhaltig zu gestalten. Im gesellschaftlichen Rahmen zeigt sich dies in der Unterstützung von Vereinen, Schulen, Kindergärten und sozialen Projekten aus Rostock.  

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag für Sie ganz persönlich aus?

Meine Tage beginnen klassisch zwischen 07.00 und 07.30Uhr, in der Regel mit einem Rundgang durch die Produktion. Danach folgen tagesaktuelle Besprechungen, um 11.00 Uhr verkosten wir die Tagesproduktion um eine immer gleichbleibende Qualität sicherzustellen. An einem normalen Arbeitstag versuche ich dann ab 17.00Uhr Zeit für den Nachwuchs und Ausgleichsaktivitäten zu finden. 

Derzeit erreichen viele Trends die Lebensmittelbranche. Inwieweit reagieren Sie darauf?

Im Unternehmen haben wir ein Team für die Entwicklung von Produkten. Diese beschäftigen sich mit den Food Trends und prüfen ob das für uns interessant sein könnte und wie solch ein Produkt aussehen könnte.

Neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführer sind Sie vielfach in ehrenamtlicher Tätigkeit unterwegs. Wie lässt sich das mit dem Berufsalltag kombinieren?

Aus meiner Sicht ist es wichtig sich in der Gesellschaft zu engagieren. Das heißt natürlich, dass viele Tage länger werden, mehr Termine anstehen und damit auch Freizeit verloren geht. Aber solange dies auch Freude bereitet, ist das für mich okay.  

Der Jahresköste der Kaufmannschaft zu Rostock stehen Sie als Öllermann vor. Als Kaufmänner verfolgen Sie verschiedenste caritative Zwecke. Welche Projekte liegen Ihnen dabei besonders am Herzen?

In meinem Jahr als Öllermann was mir wichtig, dass wir im Rahmen des 600 jährigen Jubiläums der Universität Projekte unterstützen. Der Hauptspendenzweck ist die Restaurierung der Orgel in der Marienkirche, weiterhin aber auch die Präsentation der Paul Mönnich Bildersammlung als wichtiger Teil der Universitätsgeschichte und die Restaurierung bedeutender Promotionsakten von z.B. Arno Esch, Heinrich Schlieman, Albert Einstein etc..  

Rostock bedeutet für mich :

Heimat – Meer – HammercooleStadt