Jedes Paar entsteht in Handarbeit

Orthopädische Maßschuhe von LiEBAU sind immer Einzelstücke

Ob von Geburt an oder in Folge eines Unfalls bzw. einer Erkrankung – Für viele Menschen sind orthopädische Maßschuhe die einzige Möglichkeit, möglichst uneingeschränkt durch’s Leben gehen zu können. Beim Rostocker Unternehmen LiEBAU steht jedes Paar in akkurater Handarbeit. Dass eines der Paare in der Herstellung vier bis fünf Arbeitstage verschlingt, ist eher die Regel als die Ausnahme. Im Ärztehaus in der Paulstraße arbeiten insgesamt sechs Werkstattmitarbeiter von LiEBAU tagtäglich daran, die Schuhe zu 100 Prozent nach Kunden- und Ärztewunsch entstehen zu lassen. Zwei von ihnen verfügen über einen Meisterabschluss. Ein anderer Mitarbeiter erlernt in der dreijährigen Ausbildung den anspruchsvollen Beruf momentan von der Pike auf an.

Handwerkskunst unterstützt durch modernste Computertechnik
Bevor eines der Schuhpaare entsteht, werden von den Patienten haargenaue Maße genommen. Das geschieht zum Teil auf klassische Art und Weise mit einem Gipsabdruck durch die geübten Hände der Spezialisten oder neuerdings immer häufiger mit Hilfe eines 3D-Scanners. Dieser erstellt automatisch ein digitales Modell des Fußes, mit dessen Hilfe die Orthopädietechniker anschließend am Computer das Modell verfeinern. Den Schuh konstruieren die Techniker um den zuvor genommenen Gipsabdruck herum oder mit Hilfe eines Holzmodells des Fußes, welches anhand des 3D-Scans gefräst wurde.
Wohingegen andere Branchenvertreter immer mehr Arbeitsschritte dieses aufwändigen Prozesses auslagern, um Personalkosten zu sparen, bildet LiEBAU den gesamten Prozess nach wie vor „in-house“ ab. Bis dato entstehen die Sonderanfertigungen ausschließlich als kassenärztliche Leistungen. Zukünftig sind jedoch auch Maßanfertigungen für Privatkunden denkbar, die höhere Anforderungen an ihr Schuhwerk stellen, als es 0815 Standardschuhe leisten können.

Besondere Anforderungen an die Spezial-Schuhe
Genau wie bei jedem handelsüblichen Paar Schuhe, spielt bei den Maßschuhen von LiEBAU natürlich auch die Optik eine Rolle. Jedem Patienten sollen die Spezialanfertigungen nicht bloß bestmöglich passen, sondern auch vom Äußeren her gefallen. Als Obermaterial kommt daher meistens ein hochwertiges Leder zum Einsatz. Badeschuhe können hingegen durchaus auch aus Kunststoffen gefertigt werden. Für Hausschuhe steht eine umfangreiche Auswahl verschiedener Stoffe zur Auswahl.
Neben der ansehnlichen Optik liegt das Hauptaugenmerk bei der Herstellung allerdings auf den medizinischen Anforderungen. Zusätzlich zum idealen Passgefühl müssen häufig Vorgaben der behandelnden Ärzte beachtet werden, unter deren Beteiligung die Schuhe teilweise entstehen. Fast immer geht es darum, die Füße möglichst weich zu betten, die Schuhe gleichzeitig jedoch möglichst stabil zu konstruieren. Aus diesem Grund sind die Exemplare in der Regel recht hoch geschnitten, um den Füßen einen robusten Halt zu verleihen. Besondere Einsatzgebiete bringen dabei nochmals besondere Anforderungen mit sich, wenn die Maßschuhe beispielsweise zusätzlich zu den medizinischen Vorgaben auch noch den Sicherheitsbedingungen für Arbeitsschuhe genügen müssen.
Zudem bringt wiederum jeder kranke oder deformierte Fuß seine ganz eigenen Spezifika mit sich. Eine einheitliche Schablone bei der Herstellung gibt es im Prinzip nicht. Hinzu kommt, dass anders als bei gewöhnlichen Schuhpaaren, jeder einzelne orthopädische Maßschuh individuell ist. Ein spiegelverkehrter Nachbau für den jeweils anderen Fuß ist somit nicht möglich, was den Aufwand der Herstellung nochmals erhöht. Im Durchschnitt verbringen die Spezialisten bei LiEBAU 30 – 40 Stunden Arbeitszeit vom ersten Abdruck bis zur Fertigstellung und bringen es so insgesamt auf zirka 250 Paar Schuhe im Jahr.

Erstes Sanitätshaus des Unternehmens seit 1998 in der Paulstraße zuhause
Bereits Ende der 1990er bezogen die Orthopädiespezialisten von LiEBAU Räumlichkeiten in der Rostocker Innenstadt und eröffneten in der Paulstraße ihr erstes Sanitätshaus. Kurze Zeit später bezogen die Techniker ihre Werkstatt im Untergeschoss des Gebäudes. Vor wenigen Jahren kamen die Schuhtechniker hinzu, die seither das umfangreiche Angebot des Unternehmens am Standort bereichern.

Über das Unternehmen  
Die Firma LiEBAU Orthopädietechnik GmbH ist ein Rostocker Handwerksunternehmen, welches seit seiner Gründung am 01.01.1992 ein beständiges Wachstum verzeichnet. Mittlerweile sind über 90 Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen des Unternehmens tätig und tragen durch eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten und Patienten zur ständigen Verbesserung der Leistungen sowie zu Spezialisierungen in den Bereichen klinische Orthopädie, Kinderorthopädie, Prothetik und Orthetik bei.