ELEKTRO-FÄHRE IM ÖPNV

AUF DER WARNOW GEPLANT

Rostock plant den Fährverkehr auf der Warnow zukünftig klimaneutral zu gestalten. Die Neptun Ship Design GmbH wurde dazu mit der Entwicklung des Konzeptes für eine vollelektrische Fähre beauftragt.Im Rahmen des von Rostock Business organisierten 17. Immobilientages der Hanse- und Universitätsstadt Rostock wurde der Entwurf am 15.05.2019 erstmals öffentlich vorgestellt.

Im Auftrag der Hanse- und Universitätsstadt Rostock hat die Neptun Ship Design GmbH die technischen Ausschreibungsunterlagen für eine vollelektrische ÖPNV-Personenfähre auf der Warnow entwickelt.

Diese Dokumente sind die Grundlage für eine europaweite Ausschreibung des Schiffes seitens der Stadt, welches das aktive Schiff im Jahr 2020 ersetzen soll. Befahren werden soll die Strecke zwischen Gehsldorf und Alte Helling Neptunwerft. Der Katamaran vom Typ „Neptun Shoe“ wird nur von dem Schiffsführer bedient und dockt in Rückwärtsanfahrt an die funktionalen Schwimm-Anleger an. Entsprechend dem Fährbedarf wird bei einer 20 &30-minütigen Taktung im Fahrplan wochentags von 6:00 bis 22:00 Uhr wird ein emissionsfreier Personentransport gewährleistet.Eine Erweiterung des Fahrplanes auf 24-Studenbetrieb kann je nach Bedarf später in Erwägung gezogen werden. Die Batterien werden nach jeder zweiten Überfahrt nachgeladen, wobei das Energiesystem des Schiffes durch eine Photovoltaikanlage auf dem Oberdeck unterstützt wird. Die Fähre ist ausgelegt für 80 Passagiere (4 davon mit eingeschränkter Mobilität) und 15 Fahrräder. Das Schiff wird sowohl bei starkem Wind als auch bei leichtem Eisgang einsetzbar sein und garantiert somit Planungssicherheit für die Nutzer.

Notwendige Anpassungen im öffentlichen Nahverkehr für den Klimaschutz und für die Energiewende betreffen nicht nur E-Auto, E-Bus, E-Roller, etc., sondern auch die Verkehre auf den Binnen- Wasserstraßen. Daher verspricht diese Personenfähre positive Referenz sowohl für die Stadt als auch für die maritime Industrie Deutschlands.