Die erste Ausfahrt mit dem neuen Skoda Kamiq

Als erstes fällt das übersichtliche und aufgeräumte Cockpit auf. Der 9,2 Zoll große Touchscreen, ist weit oben an der Mittelkonsole angebracht und liegt damit gut im Blickfeld des Fahrers. Die Sitzposition ist angenehm hoch über der Straße platziert. Die Bodenfreiheit liegt bei knapp 19 Zentimeter und verfügt über einen Unterfahrschutz aus verstärktem Kunststoff. Unser Test-City-SUV hat mit dem 1,0 Liter großen Dreizylinder mit 115 PS einen vernünftigen Cruiser am Start. Hört sich nicht doll an, aber er ist flott und munter im Alltag unterwegs. Auch seine Höchstgeschwindigkeit von ca. 190 km/h ist völlig ok. Fahrspaß ist damit auch auf kurvenreicher Strecke garantiert. Dabei gefallen die gute Geräuschdämmung und die komfortable Federung.  Er macht mit seinem manuellen  Sechsganggetriebe sofort einen positiven Eindruck. Daneben werden Vernunftkäufer als erstes auf den Verbrauch schauen. Während unserer Fahrt verbrauchte er ca. 5,5 Liter/100 km. Bei Skoda genießt traditionell das Raumangebot in jeder Fahrzeugklasse einen besonderen Stellenwert. Der neue Skoda Kamiq, 4,24 Meter lang, bietet vorn wie hinten sehr großzügige Platzverhältnisse. Die elektrisch angetriebene Heckklappe gibt den Blick auf die 400 bis zu 1395 Litern Ladevolumen frei. Die asymmetrisch geteilte Rücksitzlehne erlaubt den gleichzeitigen Transport von Gepäck samt Passagieren in der zweiten Reihe. Es stehen vielerlei praktische Ablagen mit ca. 26 Litern Volumen zu Verfügung. Selbst bis zu 1,5 Liter große Flaschen finden in den Türtaschen Platz. Freizeitsportler können eine elektrisch ausfahrbare Anhängerkupplung ordern um z.B. die Fahrräder zu transportieren. Serienmäßig sind  LED-Scheinwerfer, der Abstandsregeltempomat ACC, die Multikollisionsbremse, das City-Notbremssystem, Isofix-Kindersitzbefestigungen, onlinegestützter Navigation mit Echtzeit-Verkehrsdaten und der Spurhalteassistent mit an Bord. Dabei erinnert die Lenkung den Fahrer mit sanften Eingriffen daran, Fahrbahnmarkierungen nicht unnötigerweise zu überfahren. Die drei Ausstattungslinien Active, Ambition und Style helfen zusätzlich bei der Individualisierung.

Der Kamiq gliedert sich mit seinem Design nahtlos in die SUV-Familie ein und fühlt sich dabei wie eine Kompaktlimousine an. An den Regenschirm in der Türverkleidung und den Eiskratzer in der Tankklappe haben wir uns als kleine praxisorientierte Extras schon gewöhnt. Dazu kommt noch der Deckel für den Wischwasserbehälter, der sich beim Öffnen in einen Trichter verwandelt. Neugierig geworden, dann schnell zum Skoda-Partner in ihrer Nähe.

 

*Verbrauchsdaten Skoda Kamiq Abition 1,0 TSI 85 KW, 6-Gang man.:  Kraftstoffverbrauch (l/100 km): kombiniert: 5,1, Innerorts: 6,4, außerorts: 4,3;  CO2-Emission,  kombiniert: 116 g/km, CO2- Effizienz: B.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden.